Das „Prinzip Hoffnung“
überwinden

Erektile Dysfunktion – spannender kann ein Thema für uns kaum sein. Schließlich fließen hier individuelle physische und psychische Aspekte ebenso zusammen wie gesellschaftlicher Erwartungsdruck und der Wunsch nach einem besonderen sexuellen Moment.

Unsere Auseinandersetzung mit dieser Indikation hat gezeigt: Hier geht’s in den seltensten Fällen um Erektionsfantasien. Im Gegenteil, die meisten Männer sehnen sich lediglich danach, früher erlebte sexuelle Momente wieder erfahren zu können. Während in zurückliegenden Lebensphasen ein „kopfloses Fallenlassen“ Gebot der Stunde war, sind mittlerweile Intimitäten zu Phasen erhöhter Kopfarbeit avanciert. Im Zentrum dieses Gedankenkarussells regiert das Prinzip Hoffnung. Es wird gehofft, dass der Kopf still bleibt, die Erektion gelingt, die Partnerin oder der Partner die aufsteigende Unsicherheit nicht spürt und man selbst am Schluss beglückt ins Kissen fällt. Dieses Hoffen fokussieren wir in unserer Kampagne. Unter dem Titel „Erleben statt hoffen“ machen wir Betroffenen und der empfehlenden Ärzteschaft deutlich: Wir verstehen exakt die Situation betroffener Männer. Und weil wir das tun, ist Kranus Edera so umfassend aufgebaut und auf jeden Anwender individuell abgestimmt.

Das LeFee-Team freut sich, dass Pohl-Boskamp, die für Kranus Health den Vertrieb der DiGA in Richtung API und Kardiologen verantwortet, diesen kommunikativen Weg mit uns zusammen geht.

Weitere Referenzen

Scroll to top