Inspirierend andere

Perspektive:

„Meet Graham“ ist ein Projekt der australischen Verkehrssicherheitsbehörde „Transport Accident Commission“ (TAC), das zeigt: Manchmal lohnt sich ein Perspektivwechsel, um eine besonders aufmerksamkeitsstarke Kampagne zu entwickeln. Dabei inszeniert TAC nicht die sonst typischen Verkehrsunfallbilder, die bei den Australiern mittlerweile kaum noch Aufmerksamkeit erregen, sondern die wohl wirksamste Lösung, sich gegen Unfälle zu schützen: Einen vollständig anatomisch veränderten Menschen. Das Ergebnis ist eine laute Kampagne, die zum Nachdenken anregt und in den Köpfen der Zielgruppe hängenbleibt. Und damit ist eins der wichtigen Werbeziele erreicht, nämlich die persönliche Auseinandersetzung, die bestenfalls zu einer Verhaltensänderung führt.

„Meet Graham“ ist aus unserer Sicht ein Best Practice Beispiel dafür, wie smart Kampagnen heute funktionieren, ohne dabei ausschließlich den klassischen Weg über bezahlbare Werbemittel zu gehen. Denn die Bilder und Botschaften von TAC wurden bei „Meet Graham“ fast vollständig viral bzw. mit erfolgreicher Öffentlichkeitsarbeit geteilt. Auf diese Weise steigert TAC nicht nur die Awareness, sondern erreicht auch eine hohe Reichweite innerhalb der Zielgruppe. Neben der tollen Idee finden wir LeFees natürlich die anatomischen Veränderungen am Körper besonders beeindruckend, die gemeinsam mit Wissenschaftlern erarbeitet wurden. Zum Beispiel der überdimensionierte Schädel von Graham, in dem das Gehirn mit deutlich mehr Platz und zusätzlichen Sicherheitsbändern integriert wurde, um gegen Aufprälle geschützt zu sein. Selbst wenn sich derart drastische, teils schockierende Maßnahmen nicht auf jeden unserer Kunden übertragen lassen, stellt die Awareness-Kampagne der Australier eine tolle Inspiration dar.

Copyright of Footage und Content liegen bei TAC.

MEHR INFORMATIONEN ZUR KAMPAGNE!

Inspirierend andere Perspektive:

„Meet Graham“ ist ein Projekt der australischen Verkehrssicherheitsbehörde „Transport Accident Commission“ (TAC), das zeigt: Manchmal lohnt sich ein Perspektivwechsel, um eine besonders aufmerksamkeitsstarke Kampagne zu entwickeln. Dabei inszeniert TAC nicht die sonst typischen Verkehrsunfallbilder, die bei den Australiern mittlerweile kaum noch Aufmerksamkeit erregen, sondern die wohl wirksamste Lösung, sich gegen Unfälle zu schützen: Einen vollständig anatomisch veränderten Menschen. Das Ergebnis ist eine laute Kampagne, die zum Nachdenken anregt und in den Köpfen der Zielgruppe hängenbleibt. Und damit ist eins der wichtigen Werbeziele erreicht, nämlich die persönliche Auseinandersetzung, die bestenfalls zu einer Verhaltensänderung führt.

„Meet Graham“ ist aus unserer Sicht ein Best Practice Beispiel dafür, wie smart Kampagnen heute funktionieren, ohne dabei ausschließlich den klassischen Weg über bezahlbare Werbemittel zu gehen. Denn die Bilder und Botschaften von TAC wurden bei „Meet Graham“ fast vollständig viral bzw. mit erfolgreicher Öffentlichkeitsarbeit geteilt. Auf diese Weise steigert TAC nicht nur die Awareness, sondern erreicht auch eine hohe Reichweite innerhalb der Zielgruppe. Neben der tollen Idee finden wir LeFees natürlich die anatomischen Veränderungen am Körper besonders beeindruckend, die gemeinsam mit Wissenschaftlern erarbeitet wurden. Zum Beispiel der überdimensionierte Schädel von Graham, in dem das Gehirn mit deutlich mehr Platz und zusätzlichen Sicherheitsbändern integriert wurde, um gegen Aufprälle geschützt zu sein. Selbst wenn sich derart drastische, teils schockierende Maßnahmen nicht auf jeden unserer Kunden übertragen lassen, stellt die Awareness-Kampagne der Australier eine tolle Inspiration dar.

Copyright of Footage und Content liegen bei TAC.

MEHR INFORMATIONEN ZUR KAMPAGNE!
2018-10-10T11:22:23+00:00

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, werden Cookies verwendet. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen